Die Entführung Europas

Wir tauchen ein in die griechische Mythologie, die uns erzählt, wie Europa seinen Namen bekommen hat. Die Prinzessin Europa lebte in einen riesigen Palast, umgeben von ihrer geliebten Tierwelt.

Der Göttervater Zeus hörte von dieser Schönheit und wollte sie kennenlernen. Um bei der Prinzessin Eindruck zu machen, verwandelte er sich in einen Stier. 

Europa entdeckte dieses prachtvolle Tier. Vertrauensvoll und von ihm angezogen näherte sie sich ihm. Der Stier legte sich vor ihr auf den Boden und die schöne Prinzess setzte sich auf ihn. Mit einen Sprung stand der Stier und lief mit der erschrockenen Europa davon, die um Hilfe schrie. Bald beruhigte sie sich, erhielt ihr vertrauensvolles Gefühl zurück und hielt ihn bei den Hörnern fest. Bis zum nächsten Morgen waren sie übers Meer unterwegs, bevor der Stier am Strand von Kreta anhielt. Dann verwandelte sich der Stier wieder zurück in eine menschliche Form.

Als Europa den verwandelten Zeus vor sich sah, verliebte sie sich untersterblich in ihn. Aus dieser göttlichen Verbindung entstanden 3 Kinder. Und so wurde später dieser Kontinent Europa genannt. 

„…..unsterblich wird dein Name werden Europa“

Europa und der Stier 

In vielen künstlerischen Arbeiten wurde diese Sage bereits umgesetzt. Die erste eindeutig Europa und den Stier zeigende Abbildung wurde auf einer Vase aus den 7. Jahrhundert vor Christus abgebildet. 

Es gibt unzählige Interpretationen dieser Sage, Die meisten drehen sich darum, ob der Mythos vom Matriachat oder Patriachal geprägt ist. Vielleicht dreht es sich um die absolute Gleichstellung beider Geschlechter und damit um eine neue Gesellschaftsordnung. 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen