Stift Rein

Glauben wir an die Zukunft?

Das ist die zentrale Frage, die sich die Diozöse Graz-Seckau im Rahmenprogramm des Jubiläumsjahrs stellt. Wir sind Zeugen eines immer schneller werdenden Wandels – in unserer Gesellschaft, in unseren Arbeitswelten, ja selbst in der Art und Weise, unser persönliches Leben zu gestalten. Wie gehen wir mit Veränderung um?

 

 

10D369D7-8ED3-4E47-A0D9-0EFDD0D6DB6F

 

Die Künstler der Berufsvereinigung der Bildenden Künstler Sektion Steiermark haben sich mit dieser Frage ebenso auseinandergesetzt. Die Kuratorin Elisabeth Saubach stellte eine vielseitige Ausstellung zusammen. Jeder Künstler nimmt eine ganz eigene Position ein und bringt sie individuell zum Ausdruck.
Die unterschiedlichsten Positionen wurden beleuchtet. Das Ergebnis wird nun in Stift Rein präsentiert.

 

 

DCBA9F0F-8DC6-42D4-B8CA-F26122E92155

 

Am Freitag, den 5. Oktober 2018, wurde die Ausstellung im Cellarium eröffnet. Die Besucher wurden vom Präsidenten Armin W. Nimra-Ruckerbauer begrüßt. Die Kuratorin Elisabeth Saubach sprach einführende Worte und stellte die Künstler und ihre Werke kurz vor. Umrahmt wurde die Eröffnungsrede von Lena Mishchii am Cello. Die Ausstellung wurde von Florian Traussnig, dem Projektleiter für Kunst und Kultur des Diozösanjubiläums, eröffnet.

 

9ACA8CE9-7AE2-4922-949F-BA43CAB9E1EF

 

Cellarium

Öffnungszeiten:

06.10 – 07.10 Samstag bis Sonntag / 12.10 – 14.10 Freitag bis Sonntag 19.10 – 21.10 Freitag bis Sonntag jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr

Zisterzienserstift Rein
Rein 1, A-8103 Gratwein-Straßengel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s