Die Geschichte der Säumer

Das mittelalterliche Schloss Großsölk wird vom Naturpark Sölktäler für museale Zwecke genutzt. Im Ausstellungsprogramm 2018 wird in der Schlossgalerie „Das Gold der Almen“ zum Thema Ennstaler Steirerkäs präsentiert. Am 27. Juli 2018 wird hier außerdem die Ausstellung „Die wilden Hühner der Sölktäler“ eröffnet. Die von mir ausgestellten Arbeiten beschäftigen sich mit der Geschichte der Säumer.

 

1B5690A6-FF07-4BCF-A1FB-7D9147ECF1D0

 

Der Geschichte auf der Spur und der heutigen Zeit gegenübergestellt

 

Das Schloss Großsölk wurde im 14. Jahrhundert erbaut und hatte für die alten Handelswege über den Sölkpass seit jeher eine wichtige Funktion. Der Sölkpass war im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit eine wichtige Säumerroute. Für die Benutzung solcher Wege wurden Zölle eingenommen. Das Schloss Großsölk diente seinerzeit zur Absicherung dieses Handelsweges.

 

23EA1418-1C07-4B1F-85D3-014A0AD8719D

 

Mein neuer Zyklus „Spurensuche“ widmet sich eingehend der Geschichte der Säumer. Die Bilder vereinen Leichtigkeit und Transparenz in Kombination mit farblicher Impulsivität – sie visualisieren meinen ganz eigenen Blick. Mit diesen Arbeiten werden Geschichten erzählt, in denen jeder Betrachter etwas anderes entdecken mag.

 

AFF1618F-814E-4911-9E76-29D556915376

 

In den Werken sind die verschiedensten Skizzen über- und ineinander verschachtelt. Sie wurden miteinander verwoben, um so Geschichten zu erzählen. Es werdenden gleichsam Verbindungen geschaffen zwischen zwei verschiedenen Zeiten.

 

6C7BB8EC-5C85-45F2-BD3F-20F8515D345D

 

Die Ausstellung ist bis zum 30. September 2018 im Schloss zu besichtigen.

Schloss Großsölk-Naturparkhaus mit Jesuitengarten
Großsölk 55
8961 Sölk
Telefon: +43-676-900 47 41 – Inge Loitzl  oder +43-3685-20903 – Naturpark Infobüro
E-Mail: naturpark@soelktaeler.at
Web: www.soelktaeler.at
Individuelle Ausstellungsbesichtigung möglich zu den Schlossöffnungszeiten bis 30. September 2018, jeweils Mi-So, 10-17 Uhr.

IMG_6874.JPG

 

 

 

 

 

IMG_6822.JPG

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Martina Pozgainer sagt:

    Hi, Marlene – ich hoffe, es geht dir gut! Ich hab fast ein schlechtes Gewissen, dass ich mich so lange kaum melde – und dann gleich mit einer Bitte. Hättest du die Möglichkeit mich von DI bis MI in deinem Hotel unterzubringen? Freunde von uns, die in St. Johann i.Pg. wohnen, haben tragischerweise ihren 14jährigen Sohn durch einen schweren Radunfall verloren und ich möchte, weil keiner von uns zur Beerdigung am MI fahren kann, gerne zur Aufbahrungsfeier am DI fahren, die um 1830 beginnt. Ich würde am DI also eher spät kommen und am MI in der Früh nach Graz zurückfahren, weil ich um 13 Uhr einen Termin habe.

    Schade, dass das Schloss Großsölk erst um zehn öffnet – sonst hätte ich dort am Heimweg noch vorbeifahren und deine Bilder anschauen können. Aber – wie gesagt – bis Herbst finde ich sicher einmal einen Termin, spätestens am Weg zu unserem Sommerurlaub nach Hinterglemm.

    Also – ich würde mich freuen, wenn es klappt – ich wünsche dir noch einen schönen Abend und morgen einen guten Wochenbeginn!

    Liebe Grüße,

    Martina

    Von: Martina Pozgainer Gesendet: Mittwoch, 23. Mai 2018 17:30 An: ‚Marlene Schaumberger‘ Betreff: AW: [Neuer Beitrag] Die Geschichte der Säumer

    Marlene – was für eine tolle Ausstellung, deine Bilder passen super zu den Exponaten! Ich hab gerade gesehen, dass die Ausstellung bis Herbst geht – vielleicht können wir uns im Sommer einmal dort für einen Ausstellungsbesuch treffen? Ich würde mich SO über ein Wiedersehen freuen – und ein paar Fotos könnt´ ich dann auch machen 😉!

    Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen für die Ausstellung!

    Martina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s